Allgemeines

Münsteraner Piraten zeigen sich solidarisch

Die Münsteraner Piraten erklären sich solidarisch zur Besetzung des Audimax der Universität Münster. Die Forderungen der Studenten nach freier Bildung, ausreichender Finanzierung der Bildungseinrichtungen, einem Stop der Ökonomisierung der Universitäten und  mehr Demokratie an den Hochschulen möchten wir ausdrücklich unterstützen.

Auch die Piraten fordern einen freien Zugang zu Bildung, nur so ist die Formung einer „Wissensgesellschaft“ möglich, außerdem fordern auch wir die Abschaffung von Studiengebühren, die ein Studium enorm erschweren können und den Gleichheitsanspruch nicht erfüllen.

Nach der Besetzung der Uni Wien vor etwa 2 Wochen und der Besetzung der Uni Heidelberg gestern wollen nun auch die Studenten der Uni Münster sich so Gehör bei den Verantwortlichen verschaffen. Wir als Piraten möchten dazu aufrufen sich endlich auch mit den Studenten über ihre Probleme zu unterhalten und nicht nur über die Studenten zu reden.

Weitere Informationen, auch zu weiteren Aktionen und einen Live Stream findet ihr hier: http://www.bildungsstreik-muenster.de/aktuelles/allgemein/audimax-in-muenster-besetzt/ und http://www.unsereunis.de/

4 Kommentare zu “Münsteraner Piraten zeigen sich solidarisch

  1. Pingback: Ralphs Piratenblog

  2. Pingback: Piratenpartei-News (piratennews) 's status on Wednesday, 04-Nov-09 18:44:20 UTC - Identi.ca

  3. Vielen Dank an die Piratenpartei Münster! Könntet ihr vielleicht mal Kontakt mit der Piratenpartei Deutschland aufnehmen – ich finde, ein solches Statement gehört auf die Hauptseite!

    Die Piraten kämpfen für freie Bildung und wenn sie sich hier nicht besonders engagieren entgeht ihnen ein wichtiger Impuls in die richtige Richtung!

    Viel Erfolg den Münster Piraten!

  4. Beobachter

    finde ich ja toll das die Piraten sich solidarisch erklären, bin ja auch einer“Captain Jack Sparrow“, aber ich würde es noch besser finden(zwingend notwendig erachten), wenn die Piraten-Partei sich mit ihren schwedischen,dänischen holländischen,französischen, usw Schwesterparteien über dieses Thema austauschen würde, die dann in Ihren Ländern die Studenten informiert, was hier überhaupt abgeht !!! Das ganze Thema ist nur noch über die gesammte EU zu regeln !!
    Also Piraten sollten wir die Gunst der Stunde nutzen , eine bessere Chance bekommen wir nicht.
    Sie haben auf TV zur Wahlkampfzeit doch nur von den Piraten berichtet, wohlwissend das wir die die 5% nicht schaffen, um die Linke Bandbreite zu schwächen, um schwarz-gelb zu bekommen !
    Jetzt lasst uns Ihnen zeigen das es eine Fehlkalkulation war !!!
    Ich habe die Studenten der nicht Piraten in Athen informiert.
    Es ist Zeit oder wir verträumen es und landen beim „Zauberer von OZ“

Kommentare sind geschlossen.