Die Münsteraner Piraten bereiten sich, nach erfolgreicher Kommunal-, Bundestags- und Studierendenparlaments-Wahl, auf die Landtagswahl im Mai 2010 vor. Aber nicht nur klassische Werbung für die Ideen der Partei, sondern auch Vorträge und Diskussionen über neue Konzepte für unsere Demokratie und das Zusammenleben sollen die Piraten in NRW noch bekannter machen.
Eine dieser Ideen ist das Konzept “Liquid Democracy”, eine Form der delegierten Demokratie. Hinter der Idee “Liquid Democracy” steht das Konzept, dass jeder Bürger nicht nur alle 4-6 Jahre über die Zusammensetzung eines Parlamentes oder Rates abstimmen kann, sondern dass der Bürger gezielt zu Sachfragen Stellung beziehen kann und dabei vollkommen unterschiedlichen Parteien oder Einzelvertretern seine Stimme geben kann. Oder er kann direkt selbst an der Abstimmung teilnehmen.
“Das Konzept kann dazu beitragen, dass der Bürger vermehrt und aktiv in demokratische Entscheidungsprozesse einbezogen wird. Gleichzeitig hat er die Möglichkeit in Sachfragen seine Stimme an Fachleute, Organisationen oder Parteien zu delegieren, denen er vertraut. Über die Vorteile dieser Form der direkten Demokratie und natürlich auch Probleme bei der Umsetzung wollen wir an dem Abend reden“, so Bastian Greshake, Kandidat der Piratenpartei zur Landtagswahl.

Um dieses Konzept in der Bevölkerung bekannter zu machen, findet am 15.12.2009 um 19:30 ein Vortrag durch den Verein Liquid Democracy e.V. in der Frauenstraße 24 statt. Anschließend wird es eine Diskussion über das Konzept geben.
Die Münsteraner Piraten laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu diesem Vortrag ein. Der Eintritt ist natürlich kostenlos.

2 Kommentare

  1. 1

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Bastian Greshake, Piraten Münster erwähnt. Piraten Münster sagte: Neuer Blog Post : Piraten stellen neue Demokratieidee http://www.piratenms.de/2009/12/piraten-stellen-neue-demokratieidee/ […]

  2. 2
    Anonymous

    Lächerlich!!!