Kreisverband Pressemitteilungen

Am Ostermontag gegen Kernkraft

Beim Thema Kernenergie sind sich die Grünen und  Piraten in Münster einig: Der richtige Zeitpunkt für den Ausstieg ist jetzt!

Durch die nukleare Katastrophe in Japan hat der Begriff Restrisikiko eine neue Bedeutung gewonnen. 25 Jahre nach dem Reaktorunglück in Tschernobyl ist nun zum zweiten mal der Super-GAU  eingetreten und zeigt allen Menschen auf der Welt, dass die Gefahr der  Kernspaltung mit dem Begriff „Restrisiko“ Jahrzehntelang heruntergespielt wurde.

Sonnenpower

CC BY-NC-ND 2.0 von thoschh66 bei Flickr

In Deutschland und vor allem in NRW, allen voran unter den Mitmenschen in der Nähe von Kernkraftwerken und der einzigen Urananreicherungsanlage in Deutschland bei Gronau, gibt es nun immer mehr Zweifelnde. Sie fürchten die Gefahr von Unfällen und die Langzeitwirkung des Atommülls, die die Kernspaltung mit sich bringt.
Was nur wenige wissen: Einer der größten Hersteller von Brennstäben für Kernkraftwerke weltweit ist die Firma Urenco, deren Werk in Gronau steht. Urenco hat unter anderem auch die japanische AKW-Betreiberin TEPCO mit Brennstäben beliefert und steht wegen des umstrittenen Exports des hochgiftigen Nebenproduktes Uranhexafluorid nach Russland in ständiger Kritik.
Damit sich die Menschen der Gefahr bewusst werden, rufen wir Sprecher der Münsteraner  Kreisverbände von B90/Die Grünen und Piratenpartei dazu auf, am Ostermontag im Gedenken an Tschernobyl und Fukushima in Gronau zu demonstrieren. Wir wünschen uns, dass möglichst viele den Ostermarsch in Gronau zur Urananreicherungsanlage der Firma Urenco unterstützen und mitgehen.
Wir sind überzeugt: Wer unvoreingenommen und sachlich Kernspaltung mit anderen Energiequellen vergleicht, muss zum Schluss kommen, das es die schlechteste aller Möglichkeiten ist, die Versorgung sicherzustellen.
Um bequem und umweltgerecht zur Demo zu gelangen organisierte das Anti-Atom-Bündnis Münster, welches gemeinsam unter anderem von den genannten Parteien getragen wird, insgesamt 11 Busse. Für kurzentschlossene ist Gronau aber auch mit dem Zug sehr gut erreichbar. Die Demonstration beginnt in Gronau um 14 Uhr am Gronauer Hauptbahnhof und endet um 18 Uhr an der Urananreicherungsanlage Gronau.